• Bury Your Gaze Podcast

    012: The Haunting of Hill House

    Nach langer Zeit widmen wir einer Serie wieder volle Aufmerksamkeit. Obwohl Charlott und Lantzschi sich nicht gerne gruseln, konnten sie die Finger nicht von „The Haunting of Hill House“ lassen, der Serienadaption des gleichnamigen Romans von Shirley Jackson, die seit dem 12. Oktober auf Netflix verfügbar ist. Unser Mut wurde belohnt mit einer großartigen Emokiste von Familiendrama, das Horror gezielt einsetzt, um Tod, Trauer, Verlust und Trauma zu inszenieren. Die Serie ist nach Aussagen des Machers abgeschlossen. Rewatch forever!

    Shownotes gibt es wie immer bei der Mädchenmannschaft

    011: Fanfiction – Ort queerer Utopie?

    Wir knüpfen nahtlos an unsere „Queerbait und Subtext“ Folge an und erkunden Fankultur-Sphären rund um Serien und Filme und erklären als serviceorientierte Feminist_innen gaaaaaanz viel. Damit wir auch irgendwann wieder aufhören zu reden, konzentrieren wir uns in dieser Folge auf Fanfiction und ihre Autor_innen, nehmen Codes und Genre auseinander. Natürlich geht das nicht, ohne über Heten zu lästern. Also: Viel Spaß! Ausführliche Shownotes gibt es wie immer bei der Mädchenmannschaft.

    010: Subtext & Queerbait

    Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist: GAY! Wenn Heteronormativität und Homophobie in der Popkultur zuschlagen, können Charlott und Lantzschi oft nur müde lächeln. Denn zum Repertoire queerer Superkräfte gehört das sogenannte „Dritte Auge“.Während Heteras sich von Typen permanent die Sicht vernebeln lassen, erkennen wir queere Repräsentation, die hauptsächlich im Subtext und/oder mittels kultureller Codes vermittelt wird. Serviceorientiert, wie wir als Feminist_innen nun mal sind, dürfen sich bei dieser Folge Heten trotzdem eingeladen fühlen, ihre eingeschränkte Sicht auf die Welt zu erweitern. Erster Schritt: Bury your gaze! Mehr Informationen und Shownotes wie immer auf der Mädchenmannschaft

    009: Problematic Fav

    In dieser Folge liegt der Eindruck nahe, wir wären betrunken. Doch es ist nur die Hitze. Wir knöpfen uns polarisierende und diskriminierende Aspekte vor und hinter der Kamera vor, servieren Tipps zum kritischen Medienkonsum, checken unsere eigenen Kackscheiße-Belastungsgrenzen auf Herz und Nieren und sagen gefühlt 37463972098 Mal das Wort „problematisch“. Also bitte keine Trinkspiele! 

    008: Killing Eve

    Die großen und kleinen Media-Outlets überschlagen sich mit Lobliedern, es trudeln bereits die ersten Nominierungen ein, noch bevor die Award-Season so richtig losgeht und Zuschauer_innen kippen reihenweise ohnmächtig von ihren Sofas und Sesseln (so wie wir): Der Spy-Thriller Killing Eve ist nicht nur die beste Serie, die 2018 ausgespuckt hat, sondern eine feministische Revolution auf dem Bildschirm. Ja, Superlative sind an dieser Stelle völlig angemessen. Extra für euch gibt’s dieses Mal eine etwas ausführliche Einleitung, damit auch alle, die Killing Eve noch nicht kennen oder noch nicht gesehen haben, auf ihre Kosten kommen. Mehr wie immer in unseren Shownotes